---

Wie werde ich Hausstaubmilben los?

Teppiche, Betten, Sofa Garnituren und viele weitere Textilien geben Milben ein ideales zuhause. Die Vorstellung, dass Bett mit Millionen Tieren zu teilen, die ihre Ausscheidungen auf dem Kopfkissen hinterlassen, ist nicht nur für Allergiker abstoßend. Leider gibt es keine Chance, allen Milben den Kampf anzusagen, ein Teil überlebt immer. Aber es gibt Möglichkeiten einen großen Teil los zu werden. Heiße Wäsche Milben hinterlassen viel Kot, worauf einige Menschen allergisch reagieren. Eine heiße Wäsche ab 60 Grad tötet nicht nur die Milben, sondern löst auch den Kot von den Textilien. Leider ist nicht alles so heiß waschbar, aber auch Kälte kann helfen. Frost mag keiner, auch Milben nicht! Der geliebte Teddy von den Kindern kann nicht so heiß gewaschen werden? Dann hilft es, die Plüschnase in einer Tüte gesichert für 24 Stunden in die Tiefkühltruhe zu packen. Die Milben sterben ab, jedoch bleibt der Kot. Nach dem Schlafen lüften Die Feuchtigkeit, die sich nachts unter der Decke ansammelt wird von Milben geliebt. Am besten morgens direkt die Fenster auf, Decke und Kissen so legen, dass die Feuchtigkeit gut entweichen kann und ein wenig warten. Putzen lohnt sich Je mehr geputzt wird, desto besser. Der handelsübliche Sauger spuckt die kleinen Partikel wieder aus, deswegen sollte ein Staubsauger mit Filter genommen werden. Teppich mit langen Fasern sollten entweder vermieden werden oder noch häufiger gesaugt werden. Gardinen müssen öfter in die Reinigung, denn auch dort tummeln die kleinen Biester. Auch auf den glatten Böden liegen Milben, die wir durch Anziehsachen oder sonstiges dort hintragen. Auch wenn es nervt, putzen, saugen und wischen ist das A und O gegen Milben. Rund 10% der Deutschen haben eine Milbenallergie. Viele wissen gar nicht, warum sie dauernd wie erkältet sind. Oft ist es in dem Fall keine Erkältung, sondern eine Allergie. Bitte habt das im Hinterkopf und lasst euch testen.

---

Wozu braucht man ein Schutzbezug für Bettwäsche und Kissen?

Gerade Hausstauballergiker haben Last mit Milben und dessen Kot. Milben sitzen in sämtlichen Textilien, auch im Kopfkissen. Um eine ruhigere Nacht, ohne allergische Anfälle zu bekommen, nutzen viele Menschen einen Schutzbezug. Der Bezug hindert viele Milben beim Einziehen ins Kopfkissen und in die Bettdecke