LiveZilla Live Chat Software
Aus dem Stofflexikon

Renforcé

Renforcé besteht zu hundert Prozent aus Baumwolle. Der Name kommt aus dem Französischen und bedeutet »verstärken«. Die Bezeichnung bezieht sich auf den Gewebetyp, sprich die Gewebedichte und Festigkeit der Baumwolle. Er wird leinwandbindig verwoben. Leinwandbindung besagt: dass die Fäden in Längs - und Querrichtung verlaufen und somit miteinander »verkreuzt« werden. Es ist die schlichteste Art der Fadenverkreuzung - seit Jahrtausenden bekannt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Renforcé besonders robust ist.

Das der Duden sowohl »der Renforcé» als auch »das Renforcé» anbietet, sei nur am Rande erwähnt.

 

Renforcé ist reines, glattes feinfädiges Material. Er nimmt reichlich Feuchtigkeit auf; beeinflusst also direkt die Körpertemperatur. Das ist wesentlich zu wissen, da der Stoff überwiegend für Bettwäsche verarbeitet wird. Dass er außerdem überaus strapazierfähig ist, spricht zusätzlich für seinen praktischen Nutzen im Schlafzimmer. Der Haut tut er auch gut, da man ihn als behaglich weich fühlt. Natürlich ist er pflegeleicht und eine 60°C-Wäsche macht er ohne Probleme mit.

Das schöne an der Renforcé-Bettwäsche ist - ob es nachts warm oder kühl ist - sie ist beiderlei geeignet. Auch Allergiker schätzen Renforcé-Bettwäsche! Außerdem kann Renforcé-Baumwolle mit vielen Farben und Muster bedruckt werden, da der Stoff unempfindlich ist.

Da Renforcé überaus belastbar ist und eine lange Lebensdauer verspricht, wird er immer häufiger gekauft.