---

Worauf sollte man beim Kauf eines Sofaläufers achten?

Das wohl wichtigste Auswahlkriterium für den Kauf eines Sofaläufers ist die entsprechende Größe. Um diese zu ermitteln, sollte ein Maßband auf die Couch gelegt werden, wobei es wichtig ist, möglichst eng an der Couch entlang zu messen. Die Punkte, an dem die Messung beginnen und enden sollte, richten sich danach, ob der Sofaläufer später nur auf das Polster aufgelegt oder beispielsweise wie ein Bettlaken befestigt werden soll. Wer den Sofaläufer in erster Linie für seinen Hund nutzen möchte, sollte neben der Größe des Hundes natürlich auch dessen Sitzgewohnheiten beachten, um die passende Größe herauszufinden.

Außerdem sollte man sich zuvor überlegen, welches Modell man für sein Sofa bevorzugt. Soll nur die Sitzfläche abgedeckt werden oder am liebsten auch die Rückenlehne? Sollen die Armlehnen ebenfalls von dem Bezug umhüllt werden oder eher frei bleiben? Entscheidend ist dabei selbstverständlich auch die Form ihres Sofas, da ein Ecksofa beispielsweise einen ganz anderen Bezug als ein rundes Modell benötigt.

Im Hinblick auf das Material werden ebenfalls viele verschiedene Optionen angeboten. Während einige Kunden Sofaläufer aus synthetischen Fasern bevorzugen, greifen andere zu natürlichen Stoffen wie Baumwolle, da diese besonders bei kalten Temperaturen wärmend wirken. Thermobezüge hingegen könnten, sobald es heißer wird, für ein eher unangenehmes Gefühl auf der Haut sorgen.

Praktisch sind natürlich generell all die Stoffe, die sich ohne großen Aufwand reinigen lassen, da besonders Haustiere häufig Spuren hinterlassen oder man auch selbst hin und wieder beim Essen Flecken auf dem Bezug verursacht. Aus diesem Grund sollte man auf jeden Fall in Erwägung ziehen, eine Farbe zu wählen, die sich nicht allzu schwer säubern lässt.

---

Welche Vorteile bietet ein Sofaläufer?

Zuerst einmal eignet sich ein Sofaläufer als optimaler Schutz für die Lieblingscouch oder den Lieblingssessel, da diese bei häufigem Gebrauch oft unter dem ständigen Hin- und Herrutschen leiden und demnach schneller abgenutzt aussehen. Außerdem verhindern Sofaläufer, dass beispielsweise Nieten einer Jeans Schäden verursachen oder sind nützlich zum Verdecken dieser Spuren, falls dies schon zuvor geschehen sein sollte.

Aber nicht nur die Schutzfunktion macht den Sofaläufer zu einem beliebten Accessoire für jedes Wohnzimmer, schließlich ist der Komfort ein weiterer ausschlaggebender Faktor. Denn anstatt sich auf eine kühle Couch zu legen, was besonders im Winter unangenehm sein könnte, vermittelt der Bezug ein Gefühl von Wärme und garantiert somit die perfekte Entspannung.

Wer Haustiere wie zum Beispiel Hunde besitzt, kann zusätzlich von einem Sofaläufer profitieren, da man somit seinen Lieblingen nicht ständig das Betreten der Couch verbieten muss. Dank dem Sofabezug muss man keine Angst mehr haben, dass die Tiere die Couch verschmutzen oder mit ihren Krallen das Material verkratzen und wenn der Bezug einmal dreckig sein sollte, lässt er sich problemlos waschen.

Abgesehen von all diesen praktischen Aspekten, spielt natürlich auch die Optik eine große Rolle für den Kauf eines Sofaläufers. Viele besitzen beispielsweise eine Lieblingscouch, welche bereits etwas in die Jahre gekommen ist, aber immer noch so viel Komfort bietet, dass man nicht dazu bereit ist, sie zu entsorgen. In diesem Fall eignet sich ein Sofaläufer perfekt dazu, die Gebrauchsspuren zu kaschieren und der alten Couch wieder etwas Glanz zu verleihen. Ganz nebenbei kann er auch dazu beitragen, das Sofa im Hinblick auf das Design mit dem Wohnzimmer in Einklang zu bringen, indem man ihn und weitere Textilien wie Teppiche oder Vorhänge farblich sowie vom Muster her aufeinander abstimmt.

---

Wie reinigt man einen Sofaläufer?

Da ein Sofaläufer als Schutz für das Polster dient, sollte er selbstverständlich auch leichter zu reinigen sein als das Polster selbst. In der Regel lassen sich alle Materialien in der Waschmaschine waschen und sind auch oft für den Trockner geeignet, jedoch benötigen einige Stoffe eine spezielle Reinigung, sodass die jeweiligen Pflegehinweise dringend berücksichtigt werden sollten.

Beispielsweise dürfen einige Modelle weder gebügelt, noch sollten chemische Reinigungs- oder Bleichmittel für die Wäsche verwendet werden, während dies bei anderen Sofaläufern prinzipiell keine Probleme bereitet. Auch die Temperatur, bei welcher der Bezug gewaschen werden darf, kann durchaus zwischen 40 und 60 Grad variieren und richtet sich nach der Beschaffenheit des Materials, da Naturfasern wie Baumwolle beispielsweise hitzebeständiger sind als synthetische Fasern.

---

Gibt es Sofaläufer in verschiedenen Breiten?

Ursprünglich war mit dem Begriff Sofaläufer eine Art schmaler Teppich für das Sofa gemeint, wobei die Breite normalerweise ca. 50 cm betrug. Mittlerweile gibt es allerdings Sofaläufer in allen möglichen Maßen, sodass man lediglich bei der Suche die gewünschte Länge und Breite angeben muss. Je nachdem, ob die Couch für eine, zwei oder auch drei Personen ausgelegt ist, variiert dementsprechend die Länge des Läufers.

---

Gibt es auch Sofaläufer mit Einstecktaschen?

Einige Läufer werden speziell als Überwurf für die Armlehnen angefertigt und lassen sich vom Design her perfekt mit dem Hauptüberwurf für die Sitzfläche kombinieren. Häufig sind diese Sofaläufer von außen mit Taschen ausgestattet, in denen die Fernbedienung, die Zeitung und all das aufbewahrt werden kann, was man für einen gemütlichen Abend auf der Couch benötigt.